Unternehmensanalyse

  • Bei der Unternehmensanalyse wird ausgehend von einer systematischen Analyse der Unternehmensentwicklung (Bilanzgespräch) unter Einbindung der zukunftsorientierten Soft Facts eine aktuelle Bonitätseinschätzung vorgenommen.

  • Unternehmensanalyse

    Bei der Unternehmensanalyse wird ausgehend von einer systematischen Analyse der Unternehmensentwicklung eine aktuelle Bonitätseinschätzung vorgenommen.

    • Eine gute Unternehmensanalyse schafft eine Win-Win-Situation. Das Hauptaugenmerk in der Beratung wird – auch unter Basel II Gesichtspunkten – ergänzend zur traditionellen Firmenkundenbetreuung auf die Optimierung der Bonität gelegt. Kunde und Bank profitieren gleichermaßen davon. Die gute Bonität des Unternehmens stärkt dessen wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit und den Unternehmenswert. Gleichzeitig verbessert die gute Bonität die Risikosituation der Volksbank, wodurch den Unternehmen günstigere Kreditkonditionen angeboten werden können.

    Die Unternehmensanalyse setzt mit folgenden Schwerpunkten an:

    • Präsentation des Analysesystems der Volksbank
    • Aufarbeitung des Analyseergebnisses
    • Diskussion über bonitätssteigernde Maßnahmen und deren Auswirkungen auf das Rating

    Aktuelle Bonitätseinschätzung

    • Ausgehend von einer systematischen Analyse der Unternehmensentwicklung („Bilanzgespräch“) wird vom Kundenbetreuer unter Einbindung der zukunftsorientierten Soft Facts eine aktuelle Bonitätseinschätzung in Form des Ratings vorgenommen und erläutert. Dabei wird insbesondere auf die ratingbestimmenden qualitativen und quantitativen Faktoren sowie den bankinternen Ratingprozess eingegangen.

      Anhand des grafisch aufbereiteten Ratingergebnisblattes sowie auf Basis von Branchenvergleichswerten können einerseits Schwachstellen im Unternehmen erkannt und rechtzeitig Gegenmaßnahmen ergriffen werden, andererseits wird sich der Unternehmer seiner bestehenden Stärken besser bewusst und kann diese intensiver nutzen oder gar noch weiter ausbauen.

      Aufbauend auf dieser Stärken/Schwächen Analyse werden nun gemeinsam Möglichkeiten zur Verbesserung von Ertragskraft und Finanzierungsstruktur diskutiert, wobei auch auf die Ausnützung von Förderungsmöglichkeiten sowie alternative Finanzierungsformen Bedacht genommen wird.

  • Rating Simulation

    Rating Simulation

    • Mit dem Volksbank Rating-Simulationstool können gemeinsam erarbeitete Maßnahmen in Bezug auf die künftige Entwicklung des Unternehmens schnell und einfach untersucht werden. So werden z.B. Umsatzsteigerungen, Kosteneinsparungen, eine mögliche Eigenkapitaleinbringung, Optimierungen in der Finanzierungsstruktur oder auch der Einsatz alternativer Finanzierungsformen wie Factoring und Leasing auf ihren Einfluss auf das Rating betrachtet.

    Verbesserungspotentiale

    • Die Simulationen bauen dabei grundsätzlich auf der Bilanzanalyse auf, die von der Volksbank aus den Jahresabschlussdaten erstellt wird. Durch die eingegebenen Szenarien kommt es in Folge zu einer hypothetischen Veränderung der Bilanzstruktur, was vom Simulationstool durch eine automatisierte Erstellung einer Planbilanz und Planerfolgsrechnung berücksichtigt wird. Auf dieser Basis wird dann das „neue“ Rating ermittelt und dem Rating auf Basis der Originalbilanz vergleichend gegenübergestellt.

      Das Simulationstool zeigt sogar selbstständig Ansatzpunkte zur Bonitätsoptimierung auf, in dem konkret berechnet wird, welche Schritte zur Erreichung eines gewünschten Ratingergebnisses erforderlich sind. Der Unternehmer erhält detaillierte Informationen, in welchem Ausmaß Ertragskraft, Cash Flow oder Eigenkapitalausstattung verbessert werden müssten. Darauf aufbauend können nun gemeinsam mit der Volksbank zielgerichtete Maßnahmen und Strategien entwickelt und umgesetzt werden.

    Verbesserung des Ratings

    • Wichtig dabei ist eine aktive Zusammenarbeit und ein offener Informationsaustausch zwischen Kunde und Bank. Nur dadurch können die notwendige Transparenz über die Lage des Unternehmens und die Möglichkeiten zur Verbesserung des Ratings geschaffen werden. Je umfassender das Bild über das Unternehmen ist, desto genauer wird das Ratingergebnis sein. Umgekehrt können Informationsdefizite das Rating negativ beeinflussen.

      Durch die Beratung und den Einsatz des Simulationstools wird der Ratingprozess der Volksbank für den Unternehmer transparent gemacht. Es wird veranschaulicht, welche Aspekte in das Rating einfließen. Außerdem gewinnt der Unternehmer frühzeitig Erkenntnisse über Trends und erhält wichtige Hinweise, um Verbesserungspotentiale in der Ratingeinstufung zu realisieren bzw. einer möglichen Verschlechterung des Ratings entgegen zu steuern.

    Chancen nutzen

    • Letztlich liegt es an den Unternehmen, die Chance zu nutzen, um die Bonität und damit das Rating des eigenen Betriebes positiv zu beeinflussen und letztlich von günstigeren Kreditkonditionen zu profitieren.

      Die Volksbank steht dabei als Partner bei der Erstellung des Ratings zur Verfügung und bietet eine qualifizierte Ratingberatung an.

  • Hard/Soft Facts

    Hard/Soft Facts

    Bedeutung von Hard Facts und Soft Facts

    • Die wirtschaftliche Entwicklung eines Unternehmens in der Vergangenheit, die v.a. an der Ertragskraft, Zahlungsfähigkeit und Eigenkapitalausstattung gemessen wird, ist üblicherweise eine sehr gute Grundlage für die Vorhersage der zukünftigen Entwicklung. Allerdings bewegen sich Unternehmen häufig in einem sehr dynamischen Umfeld, weshalb sich für einzelne Unternehmen die Zukunft deutlich von der Vergangenheit unterscheiden kann.

      Daher bestimmt die Fähigkeit eines Unternehmens sich auf geänderte Rahmenbedingungen einzustellen wesentlich dessen weitere wirtschaftliche Prosperität und damit dessen Fähigkeit, Finanzverpflichtungen nachzukommen.

    Brancheninformations-System

    • Um diese Fähigkeit des Kunden in der Bonitätseinschätzung zu berücksichtigen, fließen sogenannte Soft Facts in die Ratingerstellung mit ein. Für die Beurteilung von Märkten steht der Volksbank ein Brancheninformations-System zur Verfügung, das einen Überblick über aktuelle Entwicklungen und Trends sowie Branchenvergleichsdaten liefert und von dem natürlich auch die Kunden der Volksbank profitieren können.

  • Basel II

    Basel II

    • Die Banken sind seit 2007 aufsichtsrechtlich aufgefordert, ihre Kunden einer systematischen Beurteilung zu unterziehen – dem sogenannten Rating. Mit Basel II steigen damit im Rahmen der Kreditvergabe die Anforderungen sowohl an die Banken als auch an die Unternehmen.

      Die Volksbanken stehen Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Denn faire Finanzierungskonditionen sind das „um und auf“ für kleine- und mittelständische Betriebe. Daher wird von den Volksbanken ein Ratingverfahren eingesetzt, das speziell auf diese Kunden zugeschnitten ist.

    Die Kernidee von Basel II

    • Die Kernidee von Basel II ist, dass Banken zur Abdeckung von Kreditrisiken ausreichend Eigenkapital in ihrer eigenen Bilanz hinterlegen müssen, um bei größeren Kreditausfällen nicht selbst insolvent zu werden.

      Die Höhe des erforderlichen Eigenkapitals ist dabei an die Bonität des Kreditnehmers gekoppelt. Sie wird in einem Rating eingeschätzt. Für Unternehmen mit besserer Bonität muss die Bank weniger Eigenkapital hinterlegen, was sich dann auch in den individuellen Kreditkonditionen niederschlagen kann.

    Was ist ein Rating?

    • Der Begriff ist aus dem Englischen übernommen und wurde bereits 1850 im Zusammenhang mit der Bonitätseinstufung von Kreditnehmern verwendet. Im Sinne eines Kreditratings bedeutet er eine Prognose darüber, ob ein Unternehmen auch in Zukunft zahlungsfähig bleibt. Die im Rahmen eines Ratings vergebene Note drückt die Ausfallwahrscheinlichkeit eines Kredites aus.

      Damit die Bank die Risiken einer Kreditvergabe einschätzen kann, muss sie detaillierte Informationen erhalten. Im Ratingverfahren werden unterschiedlichste Merkmale eines Unternehmens statistisch ausgewertet und in einem Rating zusammengefasst.

    Nützen Sie die Chancen, die eine Unternehmensanalyse Ihnen bietet!

    • Sprechen Sie mit Ihrem Volksbank-Kundenberater, lassen Sie sich Ihre Chancen aufzeigen, die aus einer guten Unternehmensanalyse resultieren. Generell stellt Basel II und das damit verbundene Rating eine größere Chance als ein Risiko dar.

    • Ein gutes Rating eröffnet Ihnen neue Kreditformen.
    • Nützen Sie ein Rating über die Kreditvergabe hinaus, um eine bessere Stellung gegenüber Ihren Kunden, Lieferanten und Partnern zu erhalten.
    • Entdecken Sie durch das Rating verborgene Risiken, realisieren Sie bisher ungenutzte Potentiale in Ihrem Unternehmen.
    • Ihre Bonität und das Rating liegen in der Hand des Unternehmens.

    Insider Tipp: Bereiten Sie sich auf die Unternehmensanalyse gut vor!

    • Je aussagekräftiger die erforderlichen Informationen sind und je verständlicher und überzeugender Sie in den Bankverhandlungen auftreten, umso besser sind die Chancen, eine stabile Beziehung zu Ihrer Volksbank zu etablieren und attraktive Konditionen zu erhalten.

    Informieren Sie Ihre Volksbank rechtzeitig über die wirtschaftliche Lage. Denn eine zeitnahe und offene Kommunikation wirkt sich positiv auf Ihr Rating aus. Je schwieriger ein Unternehmen einzuschätzen ist, desto höher ist der Risikoaufschlag für diese Ungewissheit. 
    Wenden Sie sich rechtzeitig vor einem Kreditwunsch oder einem Rating an Ihren Kundenberater. So können wir uns rechtzeitig auf Ihre Planung einstellen und gemeinsam mit Ihnen das Rating vorbereiten und durchführen! 
    Alle Daten, die für das Rating benötigt werden, sollten immer so aktuell und vollständig wie möglich und vor allem fristgerecht vorgelegt werden. 
    Achten Sie auf Ihre Eigenkapitalquote. Prüfen Sie mit uns, wie alternative Finanzierungsformen, zum Beispiel Leasing, Ihre Liquiditätsbelastung und Ihre finanzielle Flexibilität nachhaltig verbessern können. 
    Überprüfen Sie Ihre Kreditlinien auf eine ausreichende Liquiditätsvorsorge, um unnötige Überziehungen zu vermeiden. Stimmen Sie sich bitte bei kurzfristigen Liquiditätsengpässen frühzeitig mit Ihrem Volksbank-Kundenberater ab. 
    Bringen Sie Ihre Unternehmensstrategie auf den Punkt. Beeinflussen Sie Ihr Rating positiv durch eine solide Zukunftsstrategie. Sprechen Sie mit uns über Ihre Pläne. 
    Regeln Sie rechtzeitig Ihre Unternehmensnachfolge. Denn Sie wird leider häufig vergessen und ist ein wichtiger Punkt für das Rating. 
    • Nützen Sie also die Chance und bereiten Sie sich gut auf die Unternehmensanalyse vor, denn die Bonität und damit das Rating liegt in Ihrer Hand als Unternehmer!

Alle öffnen Alle schließen Seitenanfang