Volksbank Unternehmer-Studie 2018

Wie fühlen sich eigentlich Unternehmerinnen und Unternehmern in Österreich? Was treibt sie an? Was ist ihnen wichtig und wie zufrieden sind sie mit ihrem Unternehmerdasein? Diese und viele andere Fragen beantwortet die erste Volksbank Unternehmer-Studie und bietet damit einen Einblick in die persönliche Lebenswelt der Selbstständigen in Österreich.

Von Juni bis Juli 2018 hat die Volksbank gemeinsam mit dem Österreichischen Gallup Institut österreichweit 1.000 Unternehmerinnen und Unternehmer zu vier Themenbereichen befragt: Merkmale & Mindset, Leben & Arbeit, Antrieb & Motivation sowie Bilanz & Zukunft. Das Ziel dahinter: Wir wollen das Verständnis für Selbstständige in unserem Land fördern.

Ausgewählte Ergebnisse im Überblick

„Selbst und ständig“ – so beschreiben Selbstständige oft ihr Arbeitsleben, das bekanntermaßen von viel Arbeit und wenig Freizeit geprägt ist. Doch wie viel arbeiten Unternehmer in Österreich tatsächlich? Laut unserer Umfrage sind es im Durchschnitt 58 Stunden pro Woche. Dabei arbeiten Männer mit durchschnittlich 59 Wochenstunden länger als Frauen (54 Stunden). Gearbeitet wird im Schnitt an 5,9 Tagen die Woche – so viel zum freien Wochenende. Als besonders arbeitsintensiv erweisen sich die Branchen Landwirtschaft und Tourismus/Gastronomie: Hier haben Unternehmer mit respektive 6,6 bzw. 6,4 Arbeitstagen pro Woche praktisch keinen freien Tag.

Die 58-Stunden-Woche. Oder: Wo bleibt das Wochenende?
5,9 duchschnittliche Arbeitstage pro Woche

Nichts motiviert Selbstständige mehr als Freiheit und Selbstbestimmung. 28% nennen diese als stärksten Motivator im unternehmerischen Alltag. Danach folgen Kundenzufriedenheit (24%) und die Freude an der Tätigkeit (16%) – allesamt emotionale Treiber. Rationale Motive, wie z.B. finanzieller Erfolg (11%) oder Wachstum (11%), sind hingegen weniger relevant.

Freiheit motiviert mehr als Geld

Warum werden Menschen Unternehmer? Erfragt man das ursprüngliche Motiv für den Schritt in die Selbstständigkeit, zeigt sich ein differenziertes Bild. Zwar sagt ein Großteil der Unternehmer (34%), sie hätten sich aufgrund ihrer Persönlichkeit für die Selbstständigkeit entschieden. Doch mit 33% geben fast genauso viele an, aufgrund von zufälligen, externen Faktoren – z.B. durch die Familie – ins Unternehmertum gerutscht zu sein. Für immerhin 24% waren der Wunsch nach Selbstverwirklichung und die Begeisterung an der Sache das Hauptmotiv. Interessant dabei ist, dass Männer viel häufger aus Gründen der eigenen Persönlichkeit selbstständig wurden, während Frauen die Unternehmerrolle öfter durch externe Faktoren zuteilwurde.

Was das geplante Alter für den Ruhestand betrifft, zeigen sich deutliche altersspezifische Unterschiede: Im Durchschnitt liegt das angestrebte Pensionsalter bei 64 Jahren, die unter 45-Jährigen wollen sich mit 62 Jahren aber deutlich früher zur Ruhe setzen als die über 60-Jährigen, die erst mit 71 in Pension gehen wollen.

Mit 71 in Pension?

Sie arbeiten viel, haben wenig Freizeit und müssen sich ständig gegen die Konkurrenz behaupten: Der Unternehmerberuf ist kein Spaziergang. Dennoch scheinen Selbstständige in Österreich mit ihrem Beruf zum großen Teil zufrieden zu sein. Immerhin geben das nicht weniger als 93% an. Darüber hinaus meinen fast 80%, auch heute noch lieber Unternehmer als Angestellte zu sein.

Zu über 90% zufrieden.
79% würden wieder Unternehmer werden

Außerdem in der Volksbank Unternehmer-Studie

Die Hausbank, die Sie versteht

Sie suchen einen Finanzpartner, der Ihre unternehmerische Situation versteht und auch gezielt darauf eingeht? Lassen Sie uns sprechen! Wir nehmen uns gerne Zeit, um Ihre persönliche Situation zu betrachten und mit Ihnen gemeinsam die für Sie richtigen Lösungen zu finden.

 

  • Anrede *

Fehler

Fehler

Fehler

Fehler

Fehler

Fehler

Fehler

Fehler

Fehler

Captcha

Fehler

Download

Die gesamte Volksbank Unternehmer-Studie zum Download finden Sie hier: